Permakulturnetzwerk Bayern

 

Ziele

Permakulturnetzwerk Bayern – wozu?

Es gibt verschiedene Gründe, warum wir, Hannelore Zech und Georg Huber, mit weiteren 15 Personen ein bayernweites Permakulturnetzwerk gegründet haben. Unsere Absicht war nicht, bereits bestehenden Stammtischen Konkurrenz zu machen. Im Gegenteil, wir verstehen unsere Initiative als Ergänzung und Verknüpfung bestehender Projekte und regionaler Netzwerke.

Gleichgesinnte

Frischlingen wie mir, die nach einem Permaculturedesign-Course nach Gleichgesinnten suchen, wollen wir die Suche nach ihren nächsten Permakultur-Nachbarn erleichtern. Regelmäßiger Kontakt mit Gleichgesinnten ermutigt, beruhigt und stärkt. Siehe unser Bayernnetz.

Veranstaltungen

Wir wollen eine Plattform bieten, auf der Permakultur-Kurse und -Veranstaltungen in Bayern angekündigt werden können.

Behördenkontakte

Wir gehen davon aus, dass wir als bayernweites Netzwerk in Sachen Permakultur erfolgreicher „Aufklärungsarbeit“ bei Behörden leisten können denn als Einzelkämpfer: Wie gehe ich als Existenzgründer, als landwirtschaftlicher Umsteller oder als Garten- und Landschaftsbaubetrieb auf Behörden zu, deren engagierte Mitarbeiter mit dem Begriff Permakultur herzlich wenig anfangen können? An wen wende ich mich innerhalb der Permakulturszene? Auf wen verweise ich einen an Permakultur interessierten Behördenbediensteten der Unteren Naturschutzbehörde, wenn dieser eine Orientierung sucht, wie er innerhalb der gesetzlichen Vorgaben seinen Ermessensspielraum zugunsten eines Permakultur-Projektes ausnutzen kann?

Medien

In Bayern gibt es seit Jahren oder Jahrzehnten Gärten, Höfe und Anlagen, die an Permakulturprinzipien ausgerichtet sind. Es gibt regionale Stammtische und Freundeskreise, ja sogar eine Genossenschaft, die sich zur Permakultur bekennt. Doch in den bayerischen Medien wird vor allem von Permakulturprojekten außerhalb Bayerns berichtet.

Ich habe auf unserer Gründungsversammlung am 21. Februar 2010 in Landau an der Isar gestaunt, welche Kompetenzen aus verschiedenen Berufsbereichen, welche Bereitschaft für Neuanfänge und wie viel intensiver Austausch unter 17 Permakulturaktiven möglich ist. Ich war nicht der einzige, der  mit einem Gefühl, beschenkt worden zu sein, nach Hause gefahren ist.  Solche Erfahrungen zu wiederholen, dazu ist das Permakulturnetzwerk Bayern unterstützend aus der Taufe gehoben worden. Allen, die uns mit Rat und Tat und wohlwollender Kritik unterstützen, sagen wir, Hannelore Zech und Georg Huber, schon jetzt Dankeschön.

Georg Huber

Initiative Permakulturnetzwerk Bayern  |  info@permakultur-bayern.de